cop|report

Motivation/Grundlagen

Die Komplexität heutiger Logistikprozesse mit ihren mannigfaltigen Beziehungen untereinander führt bei einfachen Änderungen von Inhalten und Prozessen z.T. zu schwerwiegenden Auswirkungen und Folgen auf benachbarte Bereiche.

Dies erfordert eine ganzheitliche Betrachtungsweise bei der Abgrenzung und Aufbereitung der Kennzahlen, denn die Optimierung einzelner Systeme oder Funktionsbereiche im Unternehmen trägt aufgrund von Interessenkonflikten nur bedingt zu einer Verbesserung des Gesamtbereiches bei.

Somit ist ein Kennzahlensystem nicht die Aneinanderreihung mehr oder weniger sinnvoller Verhältniswerte, sondern ein horizontal und vertikal abgestimmtes System verdichteter Informationen. Es gilt, die wechselseitige Abhängigkeit (Interdependenz) bei Veränderungen einzelner Teilbereiche des Gesamtsystems zu berücksichtigen und in die Neuentwicklung einzubeziehen. Die Quantifizierung von Tatbeständen und Zusammenhängen ermöglicht dann eine Interpretation der Kennzahlen und die Ableitung von gezielten Maßnahmen zur Planung und Regelung logistischer Systeme.

Der von uns realisierte, integrierte Logistik-Report ist  ein zielorientiertes Verfahren zum Aufbau eines

  • aktuellen,
  • strategischen,
  • unternehmensintegrierten

Management-Informations-Systems. Das Reporting dokumentiert die Gesamt-Logistik und ermöglicht Ihnen, komplexe Entscheidungen zu fundieren und Ihre Logistik zielführend zu optimieren.

Vorgehensweise

cop|report ermittelt über die Analyse und Strukturierung der betriebsinternen Prozesse den künftigen Informationsbedarf für das Reportingsystem und legt im Abgleich mit den vorhandenen Daten die Struktur der unternehmensrelevanten Kennzahlen (KPI`s) fest.

Nutzen

Ein Reporting schafft die erforderliche Transparenz und liefert eine aktuelle Übersicht über Kosten, Leistungen und Qualitätsergebnisse im Supply Chain. Wir erarbeiten gemeinsam mit den Führungskräften eine im Rahmen durchgängige Zielsetzung, eine handhabbare und aktuelle Form eines Reporting, um durch eine gemeinsam geschaffene Sprache hohe Transparenz und Aussagekraft zu erzielen.

Die Aufbereitung der Kennzahlen erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Definition,
  • Differenzierung,
  • Datenquellen erfassen und bewerten,
  • Strukturierung: Beziehungen zu anderen Kennzahlen,
  • Interpretation der Kennzahlen („Alarmwertgrenzen“).

Die cop|report-Instrumente werden spezifisch für den Untersuchungsbereich im Unternehmen ermittelt, die Verfahrensanweisungen, Definition der relevanten Kennzahlen (KPI) und deren Vernetzung, Reportinganalysen, etc. unternehmensindividuell erarbeitet und unter COLCO-Betreuung installiert. Unsere COLCO-Experten greifen dabei auf ihre langjährige Consultingerfahrung mit vergleichbaren Aufgabenstellungen zurück.

Jetzt Kontakt aufnehmen